Mehr Achtsamkeit in Ihrer Schulklasse!

Ich führe Ihre SchülerInnen Schritt für Schritt in die Achtsamkeitspraxis ein. Die Übungen können Sie anschließend leicht im Schulalltag integrieren. Ein paar bewusste Momente am Tag stärken bereits Ihre Beziehung zu Ihren SchülerInnen und machen sie fit für’s Leben.

U

Warum Achtsamkeit wichtig ist

Wenn wir ein Problem haben, passiert es uns schnell, dass wir aus der Haut fahren. Wir machen uns Sorgen über unsere Zukunft, statt ruhig die Situation wahrzunehmen. Wir entwickeln Ängste und Blockaden, die uns hindern, wir selbst zu sein und unsere Potenziale zu leben.

In der Schule sollen SchülerInnen still sitzen und Aufgaben lösen. Doch wie macht man das? Wie können sich Kinder konzentrieren, sich selbst strukturieren, um eine gute Lernkultur zu entwickeln?

Auf dem Pausenhof gibt es manchmal Streit. Doch wie können Kinder eine gute Streitkultur entwickeln?

Schlussendlich lautet oft der Vorwurf, die Schüler Ihrer Klasse

  • sind unkonzentriert und laut
  • können nicht fokussieren und sind schnell abgelenkt
  • sind unruhig, hibbelig, können nicht ruhig sitzen
  • sind ängstlich, trauen sich nicht, sich zu melden
  • haben kein Selbstvertrauen
  • erbringen schlechte Leistungen
  • achten nicht aufeinander

Achtsamkeitstraining kann nicht zaubern. Es trägt dazu bei, dass die Aufmerksamkeit auf die eigene Wahrnehmung gelegt wird, was Kinder darin unterstützt, sich selbst besser kennen zu lernen, die eigenen Gefühle und Impulse besser zu spüren und Mitgefühl zu entwickeln. Ja, Achtsamkeit trägt auch zur Ruhe im Klassenzimmer bei. 

 

So funktioniert das Happy Panda Achtsamkeitstraining

Innerhalb von 10 bis 12 Wochen begleite ich Ihre Grundschulklasse mit aufeinander aufbauenden Achtsamkeitssequenzen. Jede Einheit dauert eine Schulstunde.

Happy Panda ist ein kleiner kuscheliger Pandabär, welcher die Prinzipien der Achtsamkeit bereits verinnerlich hat. Er ist ein richtiger Achtsamkeitsspezialist, der die unterschiedlichen Lektionen begleitet. Hierbei geht es um den Atem, um Gefühle, um Mitgefühl und Körperwahrnehmung und vieles mehr.

Jedes Kind erhält ein Happy Panda Heftchen, in das es die Erlebnisse der jeweiligen Lektion schreiben oder malen kann.

 

Achtsame SchülerInnen

Achtsame Kinder und achtsame Erwachsene können ihre Aufmerksamkeit bewusst ausrichten. Das heißt, sie sind weniger für Ablenkungen anfällig.

Sie werden zunehmend ruhiger, denn sie sind in einem guten Kontakt mit sich selbst.

Achtsame Kinder entwickeln die Fähigkeit, den gegenwärtigen Augenblick wahrzunehmen. Sie lassen sich weniger von der Vergangenheit oder der Zukunft einnehmen.

Nach einiger Zeit werden Sie merken, dass ihre SchülerInnen

  • selbstsicherer werden
  • Selbstbewusstsein entwickeln
  • sich zunehmend besser konzentrieren können
  • Wege finden, mit schwierigen Gefühlen umzugehen (Wut, Trauer, Angst)
  • ausgeglichener, ruhiger, entspannter werden
  • sich selbst kennen und sich annehmen können
  • lernen, sich in andere einzufühlen

Hey, ich bin Eva Sroka

Ich bin Mutter eines vierjährigen Sohnes, Kulturwissenschaftlerin, angehende Sozialpädagogin und im Bereich der Schulsozialarbeit tätig.

Nach der Geburt meines Sohnes habe ich mich gefragt, was ich ihm auf seinem Lebensweg mitgeben möchte. Ja, es ist der Samen der Achtsamkeit, den ich in ihm pflanzen möchte.

Als Mutter weiß ich gleichzeitig, wie herausfordernd der Alltag zu Hause sein kann. Sich auch in schwierigen Situationen gerecht, achtsam und bedächtig zu verhalten ist nicht immer einfach. Das ist klar. Doch ich bin überzeugt, dass der Weg der Achtsamkeit ein ständiger Erinnerungs- und Lernprozess ist, den ich nicht mehr missen mag.

Ich grüße Sie ganz herzlich und wünsche Ihnen viel Freude und noch mehr achtsame Momente.

Ihre Eva Sroka